Validierung

Anerkennung von beruflichen oder außerberuflichen Qualifikationen:

Andere berufliche oder außerberufliche Qualifikationen können nach Durchführung einer Validierung der Lernergebnisse bis zum Höchstausmaß von max. 60 ECTS anerkannt werden.

 

  • Standards wurden in der Satzung festgelegt.
  • Verfahren wird in einer Verordnung der*des Studienpräses (wird Anfang September 2022 im Mitteilungsblatt der Universität Wien veröffentlicht) festgelegt.
  • Verfahrensschritte sind: Identifizierung, Dokumentation und Bewertung der Lernergebnisse und Kompetenzen.
  • Validierungsverfahren können ab 01.10.2022 eingereicht werden.


Studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien

§ 13h. (1) Im Verfahren zur Validierung der Lernergebnisse von Qualifikationen nach § 78 Abs. 3 UG sind folgende Standards als Kriterien heranzuziehen:

1. der aktuelle Stand der Wissenschaft und ihrer Lehre;

2. die im jeweiligen Curriculum festgelegten Ziele der relevanten Module und/oder Lehrveranstaltungen.

(2) Der*Die Antragsteller*in hat die Qualifikationen nach § 78 Abs. 3 UG durch geeignete Unterlagen zu belegen (§ 78 Abs. 4 Z 3 UG). Wenn die beantragten Lernergebnisse und Kompetenzen anhand der Unterlagen nicht feststellbar sind, kann der*die Studienpräses eine Beurteilung (z. B. Validierungsgespräch, Stichprobentest, Arbeitsproben) durch fachkundige Mitarbeiter*innen des wissenschaftlichen Personals anordnen.“

Ablauf eines Validierungsverfahrens: